Ende des letzten Jahres wurde die zweite Generation der Pixel Smartphone-Reihe vorgestellt. Seit Ende Januar stellte Google mir ein Google Pixel 2 XL zum Test und ich hatte die Möglichkeit mir das Gerät über die Zeit etwas genauer anzusehen und einem Langzeittest zu unterziehen. Meine Gedanken und Erfahrungen möchte ich hier jetzt kundtun.

 

Verarbeitung

Gleich wie das Google Pixel der ersten Generation, besteht die zweite Variante ebenso aus fast einem ganzen Stück Metall. Dieses Jahr ist dieses Wasserabweisend, es besitzt den Wasserschutzgrad IP 67. Auf der Vorderseite findet sich ein entweder 5″ oder 6″ Display mit Auflösungen von 1080p oder 1440p. Auf der Rückseite immer noch das Glasfenster, welches zum besseren Empfang dient. Glücklicherweise sitzt dieses mal die Kameralinse nicht mehr im Rückglas, sondern wird extern durch einen Metallring geschützt.

Google setzt weiterhin auf eine einzelne Linse, und nicht wie viele andere Hersteller auf zwei oder gar 3 Linsen. Etwaige Funktionen wie z.B. Protraitmodus werden durch Software Anpassungen gelöst, aber dazu später mehr. Auf der Rückseite finden wir ebenfalls einen Fingerabdrucksensor und Kamera Features, wie LED und dem Dual Pixel Autofocus. Im weiteren finden wir noch ein Mikrofon zur Geräuschunterdrückung.

Aufs Feedback der Community gehört und Stereo Frontlautsprecher verbaut,

Danke, Google!

USB Type-C ist zumindest bei Google schon zum Standard geworden. Im Gegensatz dazu verschwindet in der zweiten Google Pixel Version der 3.5 mm Klinkenanschluss. Wieso auf diesen verzichtet wird, bleibt mir immer noch ein Rätsel. Ich kann nur davon träumen, dass das Google Pixel 3 wieder einen bekommt. Bitte, Google! Das größere der beiden Gerät springt mit auf den Zug, und versucht so wenig Rahmen wie möglich sichtbar zu machen. Dies klappt nicht so gut wie bei anderen Herstellern, ich persönlich empfand dies aber keineswegs als störend. Das kleine Modell zeigt sich von seiner schönsten Seite und versucht nicht die “riesigen” Rahmen zu verstecken. Wieso beim großen Modell auf abgerundete Ecken gesetzt wird, bleibt ebenso ein Rätsel. Schön, geschweige den Hilfreich waren diese meiner Meinung nach nicht.

Active Edge, die Möglichkeit sein Gerät zu drücken, bieten beide Smartphones um damit, dann den integrierten Google Assistant zu starten. Oft genutzt wurde das Feature bei mir allerdings nicht.

Bis auf die Displaygröße, die Auflösung und den Akku ähneln sich die beiden Geräte, das Google Pixel 2 und das Pixel 2 XL komplett.

Technische Daten
  

Display 

Wo wir gerade beim Display sind. Eines meiner größten Mankos am Google Pixel 2 XL ist das Display. Schaut man gerade (frontal) auf das Gerät, wunderbar. Eines der schönsten Smartphone Displays auf dem Markt. Farbwerte sind dank des P-OLED Displays top. Doch sobald von oben oder unten auf das Display geschaut wird, bekommt es einen nicht zu übersehbaren Blaustich. Die Startseite von Google Chrome oder dem Assistant werden nicht mehr in weiß angezeigt, sondern in blau. Total auffällig und nicht besonders schön, zu beachten, der  aktuelle Preis. Google gab diesen Fehler zu und patchte eine Möglichkeit ins System wodurch die Farben ein wenig angepasst werden konnten. Ja, das brachte Abhilfe, aber wirklich verschwunden ist der Fehler dadurch nicht. Dies ist einer, bzw. der einzige Kritikpunkt, den ich am Google Pixel 2 habe.

Der letzte Punkt im Bereich Display, den ich gerne erwähnen würde, ist der Always-On-Screen. Im Jahr 2018 eigentlich nichts besonderes mehr, dachte ich auch, aber das verbaute P-OLED Display überzeugte mich wiederrum. Als Daily Driver, nutze ich immer noch das Pixel der ersten Generation und dort gab es auch die Funktion eines Always-On-Screens, doch dort konnte man den Akku mit schwinden sehen und genau das ist bei der aktuellen Pixel Version nicht mehr der Fall. Ob aktiviert, oder deaktiviert der Akkuverbrauch bleibt gleich. Und dieser ist exzellent, soviel vorab.

 

Software 

Bei der Software finden wir reines Android vor, in der Version 8.1 Oreo. Hardware und Software “MadebyGoogle”. Die Pixel-Smartphone-Reihe ist Vorreiter für die aktuelle Android-Version, und das macht sie gut. Hier läuft alles wunderbar und ohne Probleme. Weiterhin an Board finden wir den Google Assistant. Über das letzte Jahr mit diversen Features verbessert und für mich nicht mehr vom Smartphone wegzudenken. Dafür nutze ich ihn zu regelmäßig. Ob die Smarte Beleuchtung steuern, oder sich nur täglich einen Wecker stellen. Funktioniert einwandfrei.





Exklusives Feature der Pixel 2 Geräte ist die automatische Musikerkennung im Standby. Kurzes Beispiel: Fahrt im Auto. Im Radio läuft ein Song, wessen Titel man aktuell nicht zuordnen kann. Ein kurzer Blick auf das Smartphone verrät mir den Titel am unteren Displayrand des Always-On-Displays. Mega  sinnvoll und praktische Funktion, nur leider gibt es derzeit noch keinen Verlauf zu den erkannten Titeln, somit muss man sich ihn merken oder notieren. Aber das Feature wird hoffentlich demnächst erweitert, sodass man sich den Titel direkt in eine Playlist speichern kann. Wäre auf jeden Fall genial!

 

Akku

Das leidige Thema Akku. Gefühlt ist niemand mit seiner Akkukapazität wirklich zufrieden. Akku kann man nie genug haben. Doch das Pixel 2 XL hat einen solch großen Akku, mit einer Kapazität die einen wirklich ohne Probleme in den nächsten Tag bringt. Bei mäßiger Nutzung sogar durch zwei Tage. Eine Screen On Zeit von ca. 5 Stunden ist keine Seltenheit. Oft lag sie bei mir sogar darüber. Sogar das Always-On-Display lässt den Akku nicht schneller sinken. Hier wurde echt gute Optimierungsarbeit geleistet.

Kamera

Auf diesen Punkt war ich vor dem Test schon sehr gespannt. Schon bei der Präsentation der beiden Geräte wurde ein großer Fokus auf die Kameras im Smartphone gesetzt. Im Benchmarktest von DxO bekamen die beiden Google Pixel 2 Geräte die beste Bewertung. Mit der Zeit wurden diese natürlich schon von diversen anderen Herstellern überholt, aber man kann ohne schlechtes Gewissen sagen das wir im Google Pixel 2 eine der besten Kameras verbaut haben, die es so derzeit auf dem Markt gibt. Wie schon erwähnt finden wir im Google Pixel 2 nur eine Linse vor, mit der die solch guten Fotos geschossen werden. Auch für ein Portrait wird keine zweite Linse benötigt, Google löst das Problem über die Software und das mit sehr beeindruckenden Ergebnissen. Als kleinen Negativpunkt muss man sagen, besitzt die Kamera App mal wieder keinen Manuellen oder “Pro” Modus. Hier wird komplett automatisch gearbeitet und höchstens der Weißabgleich, Belichtung, oder HDR+ kann eingestellt werden. Glücklicherweise nur ein kleiner Wehmutstropfen, denn die Bilder sind schon sehr genial. Die Technischen Daten der Kamera sind weiter oben verlinkt.

Um sich ein Bild davon zu machen, habe ich wieder ein Google Fotos Album erstellt wo man sich von der Qualität der Bilder überzeugen kann.  –> Google Fotos Album <– 

Wie schon im letzten Jahr bekommt man auch bei den Google Pixel 2 Geräten kostenlosen Google Fotos Speicher bei voller Qualität seiner Bilder oder Videos, dieses mal ist das Angebot aber zeitlich begrenzt und ab dem 15. Januar 2021 muss für weiteren Online Speicher gezahlt werden. Wenn man sich bis dahin nicht schon wieder ein neues Gerät angeschafft hat.

 

Feeling

Das Google Pixel 2 XL ist wie schon letztes Jahr ein super Gerät, ein super Gerät für Android, bzw. Google Fans. Es ist teuer, und kann nicht unbedingt mehr als andere Geräte. Die Kamera ist Top, die Performance weißt keinerlei Probleme auf. Es läuft einfach rund! Updates bekommt man als einer der ersten. Der einzige Haken ist der Preis. Für ein paar € weniger bekommt man schon ähnliche Geräte. Now Playing, Musikerkennung im Standby Modus ist das einzige Feature, welches nicht auch ein anderes Gerät besitzt. Dies ist aber kein Kaufargument. Ich habe mich im Testzeitraum verliebt. Ich habe es gerne genutzt. Doch muss ich sagen das mir mein Pixel der ersten Generation ausreicht und wahrscheinlich erst wieder zum Pixel 3 wechseln werde.

Kaufempfehlung? Jaein. Hat alles, kann alles. Kostet aber auch! 

_________________________________

Michael von MobileCTRL hatte ebenfalls die Möglichkeit das Google Pixel 2 zu testen, hier geht es zu seiner Meinung