iPhone X Klon Test

iPhone X oder iPhone X Klon, auf den ersten Blick macht das keinen großen Unterschied. Vor ein paar Tagen war ich noch im Apple Store um mir den Hype um das iPhone X etwas genauer anzuschauen. Ja, es ist ein edles Gerät, liegt gut in der Hand, Verarbeitung ist wieder Top. Ich habe nichts daran auszusetzen. Doch dann sah ich das Preisschild, und daran scheitert es nicht nur bei mir, sondern bestimmt auch bei vielen anderen, bei denen nicht gerade eine Vertragsverlängerung in der Tür steht.

Vor ca. 1.5 Monaten sah ich dann ein iPhone X Klon, Optisch- sowie Software baugleich zum iPhone X. Auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden. Da der Preis des Klons um einiges niedriger ist, als der des offiziellen iPhones, haben sich die Blogs mobileCTRL.de und tech-breakdown.de zusammen getan, den Klon aus dem Osten bestellt um ihn uns selbst genauer anzuschauen.

Kurztest

 

Verarbeitung

Wie weiter oben schon beschrieben ist der Klon auf den ersten Blick nicht vom offiziellen iPhone X zu unterscheiden. Erst beim genaueren hinsehen fällt auf, das zum Beispiel der Schriftzuges auf der Rückseite nicht 100% mit dem Apple Schriftzug übereinstimmt. Kameraposition und diverse Anschlüsse sitzen allerdings an dem Ort wo sie auch beim iPhone X sitzen. Direkt aufgefallen ist mir nur die Notch, diese ist nämlich nicht vorhanden, sie ist nur unter das Display geklebt. Hardwareseitig, finden wir diese nicht. Der Klon besitzt zwar auch eine Frontkamera, diese sitzt aber einfach oberhalb des Displays. Weiteres sieht man in den nachfolgenden Bildern, oder eben nicht, da die beiden Geräte sich sehr ähneln.

Hardware

Der Punkt Hardware ist hier eigentlich aus den Augen zu lassen. Trotzdem bringe ich dies hier zur zu Wort. Kein großartiger Prozessor, etwas aus dem Hause MediaTek von vor ein paar Jahren, dazu stolze 8 GB ROM. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf glatte 2GB RAM. Und die Kamera, die auch einen extra Punkt im Beitrag hat, löst mit satten 5 MP auf. 3.5 mm Klinkenanschluss findet man natürlich bei einem aktuellen “iPhone” nicht.

 

Software

Auch bei der Software wurde sich Mühe gegeben. Ob der weiße Streifen, um wieder zurück auf den Homescreen zu kommen, oder das Control Center im Apple Stil. Hier wurde auf jede Kleinigkeit geachtet. Zwar sind einzelne Symbole oder Icons nicht zu 100% an der richtigen Position, oder weisen die richtige Größe auf, doch es ist schon erstaunlich was mit Android alles möglich ist. Benachrichtigungsleiste, Control Center oder die Einstellungen, alles sieht nicht ansatzweise aus wie bei Stock Android, sondern ist von iOS kopiert und ersetzt.

Die Kamera-App hat all die Modi, die es beim Original auch gibt. Sogar der App Store, ist in Form von einem optisch veränderten Play Store auf dem Gerät installiert und funktioniert fast ohne Probleme.

Wie gut läuft denn die Software? Sie läuft nicht rund. Erstaunlich was mit dieser Hardware alles zu leisten ist. An sich gibt es hier ran auch nicht viel auszusetzen, denn es funktioniert alles. Nur eben alles mit einer ziemlich auffälligen Verzögerung. Dies liegt aber sicherlich nicht an der Software, sondern an der fehlenden oder veralteten Hardware. Diese scheint wie oben geschrieben nur von 2017 zu stammen, sondern eher von 2005. Flüssig ist leider etwas anderes. Egal von welchem anderen Gerät man auf diesen Klon wechselt, ich denke jeder würde etwas an dieser Performance zu meckern haben. Aber Respekt an die Software!

 

Kamera

Wodurch zeichnet sich ein iPhone X von Apple aus? Einerseits durch die gute Verarbeitung und die exzellente Kamera. Verarbeitung hat der Klon aus China auch. Kamera besitzt er ebenfalls, allerdings schießt dieser nicht ansatzweise so gute Fotos wie das Original. Gefühlt ist dies ein Sensor aus dem Jahr 2010. Schnell starten ist dem Klon ein Fremdwort, schnell auslösen ebenfalls. Bokeh Effekt auch. Eigentlich gibt es zur Kamera nichts positives zu sagen, höchstens, dass sie vorhanden ist und auch Fotos schießen kann. Um mal langsam etwas festzuhalten kann man sie gebrauchen, für mehr aber auch nicht. Frontkamera genau das gleiche Spiel. Vorhanden, ja. Zu gebrauchen, eher nicht.

Geschweige denn gibt es einen zweiten Sensor, zwar sieht das auf dem Bild so aus, doch dieser Klon besitzt nur einen einzelnen Sensor. Unterhalb sitzt nur ein Dummy. Der LED Blitz könnte eher als BenachrichtigungsLED benutzt werden, anstatt als Blitz.

Fazit

Apple Fans werden an einem solchen Gerät bestimmt ihren Spaß haben. So hatte ich es als Android Fan auch. Zwar ist es kein High End Gerät mit neuster Hardware, doch trotzdem hat es den kompletten Funktionsumfang eines normalen Androiden. Bluetooth, WLAN, Front- und Rückkamera (…) alles ist an Board. Für den Preis ist das Gerät als “iOS Gerät” unschlagbar. Als Android Gerät gibt es nur bessere Alternativen.

Trotz des teilweise positiv beschriebenen Tests, würde ich keinem Raten Geld für ein solches Gerät auszugeben. Witzig zu sehen, das man für ein zehntel des Apple Preises auf den ersten Blick den Unterschied nicht erkennt, aber wenn es dann an die Nutzung eines solchen Fake Gerätes geht, besonders im Alltag, merkt man direkt das macht keinen Spaß. Für den Preis gibt es besserwertige Smartphones. Somit rate ich keinem sich ein solches Gerät zu zulegen, bzw zu kaufen.

Gewinnspiel

Da dies nur ein Kurztest eines Apple Klons war, und es dieses Gerät nicht auf dem offiziellen Wege zu kaufen gibt, gibt es in Kooperation mit mobileCTRL.de ein Smartphone zu gewinnen. Wobei es sich hierbei handelt bleibt ein Geheimnis. Es muss lediglich nur das Widget unterhalb ausgefüllt und die Aktionen darin ausgeführt werden, folgt den Social Media Kanälen der beiden Blogs und schon nehmt ihr am Gewinnspiel teil!

Viel Glück an Alle!

Fake Phone X