Amazon Kindle Paperwhite 

Lesen, ob Bücher, Zeitung oder Comics all das war nie so meine Lieblingsbeschäftigung. Trotzdem wollte ich schon immer mal einen Kindle ausprobieren. Wie gut lässt sich wirklich darauf lesen? So viele Menschen, insbesondere aus meinem näheren Umfeld haben einen Amazon Kindle Paperwhite im Besitz und schwören darauf. So, welch bessere Möglichkeit gibt es, als einen gerade neu vorgestellten Kindle zu kaufen und ihn zu testen.

Im nachfolgenden Test habe ich keinen Vergleich zu einem älteren Modell angestellt sondern mir die 10. Kindle Generation alleinstehend angeschaut.

Verarbeitung

Das Gerät kam in keinem Karton, so wie ich es erwartet hätte, sondern in einem Pappumschlag. Das war eine kurze Verwunderung, was alles mitgeliefert wird:

  • Kindle
  • Papierkram (Kurzanleitung, Garantieinformationen)
  • Ladekabel (leider USB 2.0 zu Micro USB – meiner Meinung nach ein wenig veraltet)

Mehr ist nicht vorhanden. Kein Netzteil. Das finde ich im Nachhinein eher positiv als negativ, denn wenn ich überlege wie viele Netzteile ich, oder wir zuhause rumliegen haben, brauche ich jetzt auch nicht unbedingt noch ein weiteres. Falls jemand vielleicht noch kein Netzteil hat, kann dies bei Amazon natürlich noch dazu bestellt werden, für einen Preis von 19€. (offiziell von Amazon) oder für die Hälfte von mumbi. Zur Not wäre das Laden über ein Notebook oder Desktop Computer auch möglich.

Das Gerät besteht hauptsächlich aus Plastik. Auf der Rückseite befindet sich ein Amazon Aufdruck (siehe Bilder) und auf der Front findet sich nur das 6″ Zoll Display, welches durch ein glattaufliegendes Glas geschützt wird. Der Amazon Kindle Paperwhite liegt super in der Hand, einzig und allein der Micro USB Anschluss ist für Ende 2018 nicht mehr passend. Hier hätte ich mir gerne schon USB Type-C gewünscht. Dafür hat der Kindle eine IPX 8 Zertifizierung, was bedeutet, das er wasserbeständig bis zu zwei Meter für 60 Minuten ist (Süßwasser). Ein kleiner Regenschauer oder plantschen im Pool sollten mit dem Amazon Kindle Paperwhite kein Problem sein.

 

Display

Beim Kindle handelt es sich um ein 6″ Zoll E Ink Display mit einer Auflösung von 1048×1072, das bedeutet eine Pixeldichte von 300 PPI. Das menschliche Auge sollte also keine vereinzelten Pixel mehr auf dem Display erkennen können. Beleuchtet wird das Display durch fünf im Rahmen verbauten LED´s.

Software

E-Book Reader sind zum lesen von Texten entwickelt worden. Und genau das spiegelt die Software auch wieder. Auf eine ziemlich einfache und passende Art und Weise. Der Homescreen mit seinen zuletzt gelesenen Büchern nimmt den meisten Platz ein. Rechts davon Beispiele auf dem Kindle Store, die als nächstes gelesen werden könnten. Unterhalb gibt es dann noch weitere Informationen zum aktuellen Autor. Das ganze ist optisch gut gelungen, spartanisch und einfach verständlich.

Zu den Leseoptionen. Zwischen neun verschiedenen Schriftarten kann gewählt werden. Die Schrift lässt sich in 14 Schriftgrößen und fünf Einstellungen für die Dicke der Schrift. Blocksatz, links oder rechtsbündig, auch hierfür gibt es Einstellungen. Des Weiteren lässt sich die verbleibende Lesezeit im Buch oder im Kapitel anzeigen. Ob in Seitenzahl oder in Minuten. Das Gerät errechnet sich wie schnell man an einer Seite ließt und kann einem so die verbleibende Zeit anzeigen.

 

Hardware

Technische Daten

Display

  • 15 cm (6 Zoll) Paperwhite-Display mit Carta ePaper-Technologie
  • integrierter Beleuchtung,
  • 300 ppi,
  • optimierten Schriftarten,
  • 16 Graustufen

Größe

  • 167 x 116 x 8,18 mm

Gewicht

  • WLAN: 182 g;
  • WLAN + Gratis 4G LTE: 191 g
  • Die tatsächliche Größe und das Gewicht können abhängig von der Konfiguration und dem Herstellungsprozess abweichen.

Systemanforderungen

  • Keine, die Verbindung ist drahtlos und es wird kein PC benötigt, um Inhalte herunterzuladen.

Gerätespeicher

  • 8 GB oder 32 GB;
  • speichert Tausende Bücher

Speichern in der Cloud

  • Kostenlos und unbegrenzt für Amazon-Inhalte

Akkulaufzeit

  • Mit einer Ladung können Sie bei einer halben Stunde Lesezeit pro Tag mit ausgeschaltetem WLAN und Beleuchtungsstufe 13 bis zu sechs Wochen lesen.

Ladezeit

  • Lässt sich mithilfe des mitgelieferten USB-Kabels über einen Computer in ca. drei Stunden voll aufladen

WLAN-Verbindung

  • Unterstützt öffentliche und private WLAN-Netzwerke und Hotspots, die einen der Standards 802.11b, 802.11g oder 802.11n nutzen, sowie die Sicherheitstechnologien WEP, WPA und WPA2 mit Kennwortauthentifizierung oder Wi-Fi Protected Setup (WPS)

Unterstützte Inhaltsformate

  • Kindle Format 8 (AZW3),
  • Kindle (AZW),
  • TXT,
  • PDF,
  • ungeschützte MOBI,
  • PRC nativ;
  • HTML,
  • DOC,
  • DOCX,
  • JPEG,
  • GIF,
  • PNG,
  • BMP nach Konvertierung;
  • Audible Audioformat (AAX)

Dokumentation

  • Kurzanleitung; Kindle Paperwhite-Benutzerhandbuch [PDF].
  • Zusätzliche Informationen sind online in mehreren Sprachen erhältlich

Wasserfest

  • Wasserfest (IPX8), schützt nachgewiesen gegen Eintauchen in bis zu zwei Meter tiefes Süßwasser für bis zu 60 Minuten.

Verkauft wir das Gerät immer mit WLAN und Bluetooth. Standardmäßig mit 8 GB internem Speicher. Zur Auswahl steht noch die Möglichkeit den Speicher auf 32 GB internen Speicher zu erweitern. Wer die Große Speichervariante ausgewählt bekommt immer ein kostenloses 4G Modul dazu und damit können dann auch unterwegs die neusten Bücher direkt herunterladen und gelesen werden.

IPX8 Zertifizierung ist ebenfalls in jeder Konfiguration mit dabei. Bluetooth Funktionalität ist mit an Board um Kopfhörer mit dem Gerät zu verbinden und Hörbücher abzuspielen, denn Lautsprecher sind am Gerät nicht vorhanden. Einen 3.5 mm Klinkenanschluss sucht man vergebens.




Tagsüber werden die fünf verbauten LEDs meist nicht gebraucht, denn das E Ink Display lässt sich auch unter direkten Sonnenlicht gut ablesen. Erst im dunkeln, kommen die LEDs zum Einsatz, ohne diese wird das lesen schwierig und dies macht sich dann ein wenig mehr auf den Akku bemerkbar. Liest man nur am Tag, hält der Akku Monate.

 

The Breakdown

Als Fazit lässt sich sagen. Perfekt! Ich hätte nicht gedacht das es so viel Spaß macht Bücher auf einem Gerät zu lesen, anstatt ein Buch in die Hand zu nehmen. Seit dem Besitz des E-Book Readers (Amazon Kindle Paperwhite) ist dieses Bestandteil meines Rucksacks geworden und ist immer mit dabei.

Den Akku habe ich in keinem expliziten Punkt erwähnt, da ich mein Gerät nach einem Monat und 1.5 Büchern später noch kein einziges mal laden musste. Dazu muss ich sagen, dass ich selten und so gut wie gar nicht im dunkeln lese und somit kaum Akku Verbrauch durch die aktiven LEDs habe.

Der neuste E-Book Reader von Amazon, der Amazon Kindle Paperwhite der 10. Generation bekommt von mir eine absolute Kaufempfehlung!

Ein Blick ist er alle mal wert. – Amazon Kindle Paperwhite 10. Generation